Fachaerzte und Hausaerzte im Netz

Die Hamburger “Facharzt.de Publishing Services GmbH” firmiert seit Anfang März unter “ärztenachrichtendienst Verlagsgesellschaft mbH”. Das hat einen guten Grund: der Betreiber der Plattform www.facharzt.de ist nun auch zuständig für die Versorgung der Hausarzt-Kollegen mit Nachrichten.
In Kooperation mit dem Deutschen Hausärzteverband, der eine Rubrik im sonst redaktionell unabhängigen Portal belegt, geht hausarzt.de an den Start. Die Homepages haben eine sehr große Ähnlichkeit, doch soll die neue keine Kopie des erfolgreichen Fach-Pendants sein, wie Chefredakteur Dr. Bernd Guzek erklärt: “Natürlich werden wir speziell für Hausärzte interessante Themen anbieten, … Dafür haben wir uns auch gerade noch einmal redaktionell verstärkt.” Die Domain hausarzt.de gehörte vormals einem Anbieter von Praxisdienstleistungen aus Espelkamp. Ein einschlägiger Newsletter meldete einen Kaufpreis von mehr als 20.000 Euro, diese Summe wurde aus Hamburg allerdings dementiert.

Werbeplattform der Zukunft

Online- und PC-Spiele sind ein wahrer Mega-Markt. In Deutschland wurde 2005 dafür ungefähr eine Milliarde Euro ausgegeben für Konsolen und Gebühren bei einer Zuwachsrate von mindestens 15%. Eine Schätzung der Yankee Research Group soll der Markt im Jahre 2009 weltweit 800 Milliarden US Dollar schwer sein. Jeder Dritte zwischen 14 und 35 Jahren spielt regelmäßig. Damit die virtuellen Welten möglichst real wirken, finden sich z.B. an den Banden der Rennstrecken “echte” Werbung von DaimlerChrysler, der Konzern soll erstaunliche zehn Prozent seines Werbebudgets bereits in Games gehen lassen –und weggeschaut oder weggezappt wird hier eben nicht.
Hier tut sich ein neuer Markt für findige Agenturen und Dialogmarketer der Pharmabranche auf, die in dieser Nische bisher scheinbar nicht vertreten ist. Schließlich benötigen Spieler und ihre Figuren auch Nahrungsergänzung, Kopfschmerz- und Potenzmittel etc.
Die Branche der “In-Game Advertising” Firmen ist organisiert in den IGA Partners Worldwide (IGAPW) mit Niederlassungen in New York, London und Berlin. Einen Einblick in Szene lässt sich Ende März in Berlin gewinnen: dort findet der “3. Games for Marketing World Kongress” statt.

Nischen-Portale

Jedem Portal seine Nische – was sich auf den ersten Blick wie ein Widerspruch in sich anhört, kann auch ein erfolgreiches Geschäftsmodell sein. Die drei folgenden Beispiele versuchen es in dieser Richtung.
Das Gesundheitsportal Nature Power will das sein, wonach es sich benennt. Abwehrkräfte stärken, Gesundheit und Ernährung stehen im Fokus. Das Motto: “Naturheilkunde bedeutet nicht, die Symptome von Krankheiten zu kurieren. Sie beseitigt deren Ursachen”. Den wöchentlichen Newsletter lesen mehr als 4.000 Abonnenten.
Mit mehr Inhalten, zusätzlichen Features und neuen Dienstleistungen geht nach großem Relaunch das Infoportal www.mycommunications.de für Journalisten und Mediziner an die Zielgruppe. Neben der Konzeption für die Medizin- und Pharma-Branche und der Tätigkeit als Content-Provider arbeitet die my communications verstärkt als redaktionelle und technische Full-Service-Agentur.
Das bundesweit umfangreichste Verzeichnis von Selbsthilfegruppen, Beratungsstellen und Fördereinrichtungen ist online verfügbar. Ungefähr 36.000 Adressen finden sich in der Original-Datenbank, die bereits von anderen Anbietern lizensiert wurde.

Aktuelles im Januar 2006

Die bisher im Gesundheitswesen wenig aufgefallene Agentur Elephant Seven gewann mit ihrer Filiale in Gütersloh den E-Commerce-Etat der nach eigenen Angaben europäischen Online-Versandapotheke Nr.1 DocMorris. Die Elephanten-Zentrale in München machte zuletzt Schlagzeilen wegen der angestrebten Übernahme der ehemaligen Mutter Springer & Jacoby.
+++
Die Kölner Agenturabteilung von Pixelpark erhielt den Zuschlag für die Internet- und eCommerce-Aktivitäten der Aktion Mensch (ehemals Aktion Sorgenkind). Gemeinsam mit dem „multimediahaus Oldenburg“ betreut Pixelpark ab sofort den Etat digitale Plattformen und Online-Marketingmaßnahmen.
+++
In München gründeten die Schwestern Manuela Salbach und Martina Grundner die Herzschlag Werbeagentur als „kreative Full-Service-Agentur für gesunde Kommunikation“. Beide waren zuletzt bei der deutschen PBK Ideenreich aktiv; ein erster Blockbuster-Auftrag von Abbott steht bereits in den Büchern.

Unerquickliche Gesundheitsthemen

Auch unerfreuliche Themen finden ihren Platz im Web. Zigaretten bzw. ihre Folgen sind eines davon. Massive Auswirkungen hat das Qualmen auf jeden Fall für ein Unternehmen aufgrund des Zeitausfalls durch die regelmäßig genommen “fünf Minuten”. Auf www.zigarettenpausenrechner.de lassen sich ausgehend von einem postulierten Durchschnittssatz von 46,89 Euro Kosten pro Stunde und Arbeitnehmer die Kosten der Rauchpausen ermitteln. Dahinter steckt ein Unternehmen, das Geräte zur Zeiterfassung herstellt.
Ob Rauchen auch die Haare ausfallen lässt, ist (noch?) nicht bewiesen. Nach dem Erfolg des Glatzenrechners für Männer legt die Dr. Wolff Forschung aus Bielefeld nach. Frauen wird anhand von 14 Fragen ihr individuelles Risiko mitgeteilt, nach den Wechseljahren unter der weiblichen Form des Haarausfalls zu erkranken. Natürlich fehlen die entsprechenden Hilfen aus dem Produktportfolio nicht.

Erfolgs-Portal

Eine äußerst positive Bilanz über das Jahr 2005 zog die Qualimedic.com AG. Insgesamt 11,6 Millionen Besucher und 191 Millionen Seiten-Aufrufen wurden gezählt, das sind erstaunliche 32.000 Besucher bzw. 525.000 Aufrufe je Kalendertag. Damit ist sein Angebot “das erfolgreichste und reichweitenstärkste Gesundheitsportal von Ärzten für Patienten in Deutschland” meinte Vorstandsmitglied Dr. Ralf Fischbach. Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Dr. Norbert Schmitz-Koep ergänzt: “Wir sind Marktführer der ärztlichen Gesundheitsportale, mit über 460.000 Patienten-Beratungen in sechs Jahren entwickelte sich unser Portal zur größten Online-Sprechstunde in Deutschland.”
Im Jahr 1999 von Ärzten und Unternehmensberatern gegründet, finanziert sich das Portal durch Banner und Kooperationen.