Web 2.0 und die Gesundheit

Das “Web 2.0” ist zwar in aller Munde, bleibt aber nebulös definiert. Möglicherweise handelt es sich um irgendwas mit “wirklich nützlichen Inhalten”, vor allem aber um Mehrwert (und Spaß) und um Nutzer-Eigeninitiative. Ein sehr interessanter US-Vertreter in Sachen Gesundheit ist TauMed, bis jetzt ohne deutsche Parallele.
Zum Web 2.0 gehört (leider?) auch die zunehmende Einführung kostenpflichtiger Bereiche. Die Springer-Fachverlage unter www.medizin-online.de enthalten einen “Premium”-Bereich für monatlich 33,25 Euro. DocCheck Pro nennt sich der neue “Premium”-Service von DocCheck, der mit 4,90 Euro zu Buche schlägt; das “Unterstützer-Abo“ bei hausarzt.de oder facharzt.de gibt es ebenfalls für 4,90 Euro.

Web 2.0 und die (Pharma-/Gesundheits-) Blogs

Wichtiger Bestandteil des Web 2.0 sind die Blogs. Angeblich werden täglich 100.000 neue dieser “Online-Tagebücher” installiert. Diese Angaben macht das Blog-Portal Technorati, bei dem bequem nach den Stichworten Health, Pharma oder Marketing gesucht werden kann. Deutsche Blogs sucht man z.B. bei Google mit “Blog und Gesundheit” oder “… und Pharma” etc. Das Ergebnis: Erstaunlich, was es alles gibt. Leider sind Blogs aber schon so von “Schleichwerbung” infiziert, daß die US-Handelskommission FTC eine entsprechende Kennzeichnung fordert.
Eine oft kolportierte Aussage zu Blogs lautet “Wenig Reichweite aber viel Wirkung”. Genau das richtige also für Marketing-Fachleute. Wer sich das mühsame Suchen nach den besten Blogs ersparen will, schaut unter www.marketing-boerse.de/Fachartikel/details/Blogs nach.

Aktuelles im Dezember 2006

Von November bis Januar wird das “reichweitenstärkste fachärztliche Beratungsportal” www.qualimedic.de vollständig renoviert. Das berichtete Pressesprecher Sven-David Müller-Nothmann, der inzwischen seinen anderen Posten als Presseverantwortlicher bei der Aachener Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik www.ernaehrungsmed.de niedergelegt hat.
+++
In der neuen Unit “FGK Professional Health GmbH” bündelt die Düsseldorfer Agentur für Markenführung FGK ihre Gesundheits-Kompetenz.
+++
Die Wiener “Bank für Ärzte und freie Berufe” www.aerztebank.at legte ihren Auftritt in die Hände der www.ghostcompany.at
+++
Im Zuge seines Vertriebs- und Marketingumbaus setzt Merck verstärkt auf “die derzeit trendigen Internet-Communitys” (siehe oben Web 2.0). Das Engagement in der Fernsehwerbung soll dagegen zurückgefahren werden, berichtet die Financial Times Deutschland
+++
www.xmachina.de realisierte für Sanofi Pasteur MSD www.rotavirus-info.de und www.spmsd.de/fachportal
+++
Die Bensheimer Agentur Hübner & Sturk hat nun eine auf Gesundheitskommunikation spezialisierte Tochter: Hübner & Sturk forte.

Meldungen Dezember 2006

Beim www.biene-award.de zur Barriere-Freiheit konnten www.pfizer.de (Agentur www.datapharm.de ) und die Barmer (Agentur: T-Systems) güldene Preise abräumen.
+++
Bei der Weihnachtsfeier wurden nach zu viel Glühwein zotige Witzchen erzählt oder es kommt gar zu “Handgreiflichkeiten”? Vielleicht sollte Ihr Unternehmen den Online Kurs “Preventing Sexual Harassment for Healthcare Organizations – Online Training Course” bei der Health Care Compliance Strategies Inc. buchen.
+++
Als Vollversion startete der “Social-Search-Dienst” Yahoo Clever. Der Service ermöglicht es, daß Nutzer Fragen u.a. zu Gesundheitsthemen stellen, und andere Nutzer antworten (Anm. der Red.: schon wieder Web 2.0)
+++
Einen Sammelband mit Veröffentlichungen zum E-Mail-Marketing (u.a. “Fallstudien zum interaktiven Kundendialog” oder “E-Mail-Marketing und der Vertrieb”) bietet zum kostenlosen Download der Wiener Dienstleister Emarsys.

Agenturen: kostenlose Erfahrungen und Tipps

Man lernt nie aus, auch erfahrene (Online-) Marketing-Experten profitieren von Erfahrungen spezialisierter Dienstleister und externer Berater. Noch besser und dem strapazierten Budget sehr zuträglich ist es, wenn die Infos praktisch kostenfrei und ohne Verpflichtung ins Haus kommen.
Gleich zu zwei Themen stehen im Netz PDFs bereit: Die Dialogagentur B&F Brüggemann&Freunde aus dem münsterländischen Borken stellt ihre Beobachtungen auf Anfrage – Mail an info@holgeralbers.de – unter dem Titel “Pharma-Marketing vor tiefgreifendem Wandel” zur Verfügung. Die je nach Blickwinkel immer noch oder immer mehr aktuelle Frage “Suchmaschinenmarketing” beleuchtet die ebenfalls im Münsterland beheimatete Bloofusion. Das Fachmagazin suchradar soll zweimonatlich mit jeweils einem zentralen Schwerpunkt erscheinen, die aktuelle bietet “Suchmaschinen-Spam.”

Aktuelles im September 2006

Die Kölner antwerpes+partner erhielt den Zuschlag für Kampagnen der Auftraggeber Daiichi-Sankyo Europa, Norgine und Astellas Pharma.
+++
Die Deutsche Post www.mailingfactorysolutions.de und der Bayer Vital Ableger Bayas Mailing Factory starten eine Dialog-Marketing-Plattform für Apotheken: von der Auftragserteilung bis zur individuellen Gestaltung der Aussendung alles aus einer Hand. Möglich sind 17 Themengebiete, z.B. Reisemedizin, Einladungen zu Beratungstagen oder Couponaktionen.
+++
Das Raucherportal www.smokersnews.de richtet sich an Tabakgroß- und Einzelhändler, Produzenten, Importeure und letztlich auch Verbraucher. Politische und steuerrechtliche Entwicklungen werden ebenso behandelt wie Meinungen von “Bekennern” des in Verruf geratenen Tuns.
+++
Das Gesundheit-Portal des Pharmagroßhändlers ANZAG zählt zu den beliebtesten Webseiten der Generation 50plus. Beim “Wir-ab50-AWARD 2006” der Verlags- und Vertriebsgesellschaft Augsburg belegte man den ersten Platz in der Kategorie Sport und Bewegung.