Der Arzt ist online, aber nicht zufrieden

Eine Umfrage brachte es an den Tag: Ohne Internet geht für Ärzte nichts mehr. Im Auftrag von MSD untersuchte Kantar Health, indirekt zugehörig zu WPP – einem der weltweit größten Werbekonzerne – das Online-Verhalten von 250 deutschen Ärzten. Insgesamt ergab der Überblick wenig spektakulär Neues: Fast alle Ärzte nutzen regelmäßig medizinische Fachangebote im Web, zwei Drittel erhalten/abonnieren entsprechende Newsletter.
Auf der Hitliste ganz oben stehen demnach doccheck.de und univadis.de, die jeweils ca. einem Viertel der Befragten spontan einfallen, Orthopäden auch ihr Fachverband unter www.bvou.net. Interessant aber, was nicht so gut ankommt: Newsletter schneiden mies ab, den besten Wert bekommt noch der von univadis mit einer Zustimmungsquote von 17% (das ist wirklich nicht so üppig). An Inhalten von Infoseiten wird vermisst z.B. Aktualität und eine hinreichend gute Suchfunktion.

DGN-Service ist jetzt Frey

Die arg gebeutelte apoBank (z.B. ein erstmaliger Verlust, Abschreibungen, Klagen gegen Ex-Vorstände … siehe hier oder hier oder hier) hat sich von der DGN-Service GmbH getrennt, deren Geschäfte augenscheinlich nicht zur Kernkompetenz zählen. Käufer ist mit der Frey ADV einer der größeren Player im deutschen Markt für Praxis-EDV-Systeme (QUINCY Produktfamilie, gut 7.000 Installationen). DGN-Service betreibt das DGN, das mit einem besonders sicheren Online-Zugang für die Gesundheitsbranche punkten will und zur Zeit ca. 35.000 Kunden bedient. Auch Frey bietet als Partner mit GUSbox ein ähnliches Produkt, doch für die DGN-Kunden „ändert sich durch die Übernahme nichts“.

XX-well-com nimmt zu

Der Internetauftritt www.xx-well.com, nach eigenen Worten „Deutschlands führender Anbieter gesundheitsfokussierter Online-Coachings“ wurde vollständig neu gestrickt. Im Bereich „Unsere Coaches“ findet sich die Angebots-Schwergewichte AbnehmCoach, Stop Smoking Coach und ErnährungsCoach, neuerdings auch der Gehirntrainer. Die xx-well.com AG, immerhin schon seit 1999 aktiv, gehört seit drei Jahren mehrheitlich zum Gruner + Jahr Konzern (u.a. „Brigtte“)

Medikamente aus Vegas

Weil es „nicht genügend vertrauenswürdige“ Online-Apotheken gibt, gründete der US-Pharmahändler Rx Corp eine eigene: www.rxbuys.com. Hier sollen „hochwertige Generika zu Massenpreisen, aber mit Sicherheitsgarantie“ verkauft werden. Wo es lang geht, zeigt ein Blick auf die „Best Sellers“ der Homepage: Generic Cialis, Generic Viagra, Propecia, Lipitor, Zyban. Irgendwie passend sitzt rxbuys in Las Vegas.

Haare: So wird Internetmarketing gemacht

Aus einem Lehrbuch für Internetmarketing könnte die Seite www.haarausfall.co.at entnommen sein. Man nehme ein publikumwirksames, oft nachgefragtes Thema (Haarausfall) und stricke darum einige Themenseiten (der Inhalt kann durchaus eher allgemein gehalten sein). Sinnvollerweise geht man dabei auch etwas in die Breite (Haarausfall bei Katzen, bei Hunden …) und schafft, ganz wichtig, ausreichend Platz für entsprechende Anzeigen- und Werbeplätze.
Fertig ist die Homepage, durchaus ambitioniert als Informationsportal bezeichnet. Dass der Nutzen nicht unerheblich auf Seiten des Betreibers liegt (Werbeeinnahmen), steht vermutlich außer Frage. Gegen dieses Geschäftsmodell ist natürlich nichts einzuwenden, jedem Besucher steht es frei, sich seine Infos hier oder woanders zu holen. Im Netz finden sich tausende ähnlich strukturierte Angebote zu allen denkbaren Bereichen. Der Betreiber, auch wenn die URL etwas anderes suggerieren könnte, nicht in Österreich, sondern in Deutschland sitzend, unterhält u.a. auch das Portal www.kfzversicherungsvergleich.net mit ähnlicher Anmutung.