Monat: März 2014

Die Katze schnurrt weiter …

Was vielen Beobachtern wie ein kurfristiger Marketing-Gag erschien, beweist nun augenscheinlich Stehvermögen. Auch PharmaFlash berichtete im November 2012 eher ironisch-skeptisch (siehe hier) über die Katzenschnurr-Therapie, die – Zitat – ein Mittel gegen Rückenschmerzen, Lendenwirbelproblemen und Arthrosen darstelllen und sogar Doping überflüssig machen soll. Doch keineswegs verschwand das heilende Kätzchen im esoterischen Nirvana, sondern im Gegenteil legte „eine wissenschaftliche Studie“, erstellt durch den Entdecker der Therapie selbst, jetzt nach: Diese beweist, dass das Lungenvolumen bis zu 30 Prozent dauerhaft ganz ohne Medikamente erhöht wird.

schnurr, schnurr

schnurr … schnurr

Auf der Homepage finden sich weitere (angebliche?) Fähigkeiten des „evolutionserprobten Verfahrens, das sicher und gefahrlos wirkt“, leider aber immer noch keine Preisangaben (wir haben jedenfalls keine gefunden). Eine Recherche mit den üblichen Suchmaschinen findet