Katzenschnurren macht gesund

Was es nicht alles so gibt. Ein österreichisches Unternehmen bietet ein Mittel gegen Rückenschmerzen, Lendenwirbelproblemen und Arthrosen – Zielgruppe und potentieller Kunde dürfte damit (fast) jeder über 40 sein. Aber auch bei „verstopfenden Atemwegen, Atmungsstörungen bei Asthma und Lungenerkrankungen mit massiver Schleimbildung“, ja sogar bei Leistungsschwäche hilft, aufgemerkt, die Katzenschnurr-Therapie (Pressemitteilung hier).

katze

Schnurr, schnurr, mach mich gesund …

Es ist leider auf der Website nicht zu erkennen, wie das Gerät aussieht oder angewandt wird und leider gibt es auch keine Preisangabe (?! wir jedenfalls haben keine gefunden). Vermutlich, so ist einem Foto des medizinischen Erfinders (der auch zum „Phänomen Gelenkgeräusche – Revolution in der Medizin“ forschte) zu entnehmen, spielt eine CD dabei eine Rolle.
Fazit des Anbieters: „Das verbotene Doping von Profisportlern mit Erythrozytenkonzentraten (Bluttransfusion) und anderen verbotenen Medikamenten ist somit nicht mehr sinnvoll, da mit der KS-Therapie der gleiche leistungssteigernde Effekt schneller und einfacher erzielt werden kann.“ Wenn das nur Lance Armstrong gewusst hätte!

Comments are closed.