Milliardenkauf in Online-Gesundheit

Weitgehend unbemerkt in Deutschland wurde in diesen Tagen ein wahrhaftig „schweres“ Geschäft in der gehypten WWW-eHealth-Branche unter Dach und Fach gebracht. Internet Brands, eine Tochter/Beteiligung des „Investment-Pioniers“ KKR übernimmt alle noch ausstehenden Anteile von WebMD.

Der Kuchen wird neu verteilt

Der Kuchen wird neu verteilt

KKR (die Initialen der Gründer Kohlberg Kravis Roberts) wurde bekannt als einer der ganz großen Investmentgesellschaften, insbesondere Aufgrund des Erwerbs des Tabakgiganten R.J. Reynolds einschließlich dem Lebensmittelkonzern Nabisco. Dieses Asset wurde später filetiert und mit nicht geringem Gewinn verkauft. Die jetzige Transaktion hat ein Volumen von 2,8 Milliarden Dollar und soll im 4. Quartal dieses Jahres abgeschlossen sein.
WebMD ist einer der großen Spieler im (US-)Health und eHealth-Bereich. Zielgruppe sind sowohl Laien/Patienten, u.a. DentalPlans.com, eHealthForum.com, HealthBoards.com, als auch Professionals, siehe z.B. Medscape (Medizinische Informationen und Weiterbildung). WebMD ist zunehmend auch

als Softwareanbieter erfolgreich: für Hosting, Abrechnung, Werbung – was ja in den USA relativ „unverblümt“ zusammengehört.
KKR verdient sein Geld damit, unterbewertete Unternehmen zu erwerben, dann einen strikten Kurs zur Steigerung der Erlöse zu fahren und es abschließend veräußern; KKR wird deshalb oft in die Schublade „Heuschrecke“ gesteckt. Man wird sehen, wie es hier mit WebMD weitergeht – früher oder später wird sicherlich auch im deutschen Sprachraum viele Geld in dieser Branche in die Hand genommen.

Post navigation

Comments are closed.