Monat: November 2015

Wir sammeln uns gesund

Ob das auf die Dauer eine gute Idee ist? Mehr und mehr Versicherte gewähren ihrer Kasse unbeschränkten Zugriff auf Daten, die ein „smart wearable device“ erfasst. Die TK spendiert einen Zuschuss für die Apple Watch, Generali initiiert das „Vitality Programm“. Weiteres wird – gewissermaßen todsicher – folgen.

Briefmarkensammlung - so etwas gab es früher

Briefmarkensammlung – so etwas gab es früher


Der Berliner Anbieter von Gesundheits-Apps welldoo.de stellte in seiner „Future Trends“ – Befragung fest, dass 47% der Befragten grundsätzlich Daten an die Kasse weitergäben, 61% die Apple Watch nutzen, wenn damit der Beitrag sinkt und 32% sich von einem digitalen Arzt behandeln ließen.
Zu einem zusätzlich leicht bitteren Nachgeschmack kommt es allerdings aufgrund der Tatsache, dass Welldoo (Produkte u.a.: Allergie-App „Husteblume“ und das Diabetes-Tagebuch) zu G+J Gruner+Jahr und damit zum Bertelsmann-Konzern gehört.
Die Future Trends wurden durch „G+J Media Sales“

Kinder, .kinder, kids

Wer die Domain http://www.nic.kinder/ anwählt, erkennt nach einer Sekunde, was er da sieht: die Marketingseite eines bekannten Herstellers von (Kinder-)Süßwaren. Wem das spanisch vorkommt, sei versichert, es geht mit offiziellen rechten Dingen zu. kinderzone
Der Luxemburger Ableger des italienischen Konzerns Ferrero hat die neue TLD (top-level-domain) .kinder „gekauft“; siehe Meldung hier. Und dieser allein bestimmt, wer eine Domain der Form www.irgendwas.kinder nutzen darf, laut „Registration Eligibility – … limited to Ferrero“, siehe hier.
Während der Deutsche Kinderschutzbund weiterhin gegen die Nutzung der TLD argumentiert, wird die Verbraucherzentrale Bundesverband abwartend zitiert:
„ … erst einmal per se keine Irreführung. Wir müssten uns dann anschauen, was auf den konkreten Webseiten tatsächlich passiert.“
Noch scheint die Marke „kinder“ jedenfalls im englischen Sprachraum